Interview mit León de Castillo

León de Castillo ist u.a. der Vorstand und Leiter des Primavera Festivals für Menschenrechte sowie Gründer und Direktor des Kammerorchesters Valsassina Ensemble.

Kulturverein Hietzing: Im Gastgarten des Hietzinger Gasthauses Lindwurm wird das Valsassina Ensemble erstmals auftreten und dabei Antonio Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“ zum Besten geben. Was erwartet die ZuschauerInnen?

León de Castillo: Das Kammerorchester Valsassina Ensemble Wien freut sich zum ersten Mal in Hietzing aufzutreten! Es erwartet uns ein packendes und farbenfrohes Barockkonzert, welches den Komponisten Antonio Vivaldi in den Mittelpunkt stellt! Durch eine abwechslungsreiche Moderation des Dirigenten Bernhard Melbye Voss werden wir spannende Details über das Werk, über den Komponisten sowie auch Musikwissenschaftliches und Geschichtliches erfahren! Ein Konzert für alle!

Kulturverein Hietzing: „Die vier Jahreszeiten“ sind eines der bekanntesten und meist gespielten Werke und jeder verbindet damit Vivaldi. Was bedeutet er für Sie und warum ist er auch für Wien so relevant? In welcher Formation kommen „Die vier Jahreszeiten“ zur Aufführung?

León de Castillo: Der direkte Musikbezug des Programmes zur Stadt Wien ist unserem Kammerorchester seit seiner Gründung eine große Bedeutung. Antonio Vivaldi ist nicht nur ein weltbekannter Priester und Komponist gewesen, sondern durchaus auch ein Wiener. Er ist in Wien nahe der Karlskirche am 28. Juli 1741 – also vor genau 280 Jahren – begraben worden. Darüber hinaus gilt sein Werk seit seiner starken Wiederentdeckung in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts als Einstiegswerk für viele Personen im Bezug zur Klassik. Seine Melodien wirken erfrischend, auch knapp 300 Jahre später noch sehr zeitgemäß und er selbst inspiriert bis heute noch viele Personen aus der gesamten Kunst und Kulturszene weltweit.

Kulturverein Hietzing: Wir sind immer noch inmitten der Pandemie und haben in den vergangenen Monaten drastische Einschnitte im Leben erfahren. Welche Auswirkungen hatte das auf Ihre Arbeit und wie können wir uns die Veränderungen in der Arbeit im Orchester vorstellen?

León de Castillo: Die Pandemie hat unserer gesamten Gesellschaft gezeigt, dass wir in Krisenzeiten versuchen sollten näher zueinander zu stehen. Als Gesellschaft werden wir es nur sicher und positiv durch die Krise schaffen, wenn wir mit Ruhe sowie mit Verantwortung Wege suchen, um gestärkt einen gemeinsamen Weg zu finden. Hierbei gilt ein großes Danke an die Stadt Wien, sowie an unseren Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, der es in einem Miteinander zu schaffen vermochte, auch im Bereich Kunst und Kultur dafür zu sorgen, dass Politik sich in ihrer Verantwortung auch stark zeigt. Zusätzlich gilt es Danke zu sagen, denn das Corona-Stipendium der Stadt Wien hat 2020 dafür gesorgt, dass die Kunst- und Kulturszene nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite unterstützt wurde. Viele junge Personen, welche in den vielfältigsten Bereichen der Kunst und Kulturszene tätig sind, konnten somit gerettet werden. Ihr Talent, ihre Ausbildung und ihr Werk bringen in der Breite eine große Wertschöpfung und sind auch somit ein großes Kapital für die Stadt, welches nicht verloren gehen sollte. Innerhalb unseres Kammerorchesters haben wir uns dadurch verpflichtet gefühlt, jungen Musikerinnen und Musikern Möglichkeiten im öffentlichen Raum zu geben, Kunst und Kulturprogramme darzubieten. Im Hinblick auf unsere Vereinsmitglieder sehen wir unsere Aufgabe daher auch sozialpolitisch und hoffen weiterhin unser Kammerorchester in Wien, Österreich und auch im Ausland mit Freundinnen und Freunden weiterzuentwickeln.

Kulturverein Hietzing: Sie engagieren sich für Kunst und Kultur im öffentlichen Raum und fördern besonders junge KünstlerInnen. Warum ist Ihnen das so ein Anliegen?

León de Castillo: Insbesondere bei unserem Menschenrechtsfestival „Primavera Festival Wien“ liegt einer unserer Schwerpunkte im Bereich der Kunst- und Kulturvermittlung mittels politischer Themen. Ein bedeutendes Thema ist natürlich die Nutzung des öffentlichen Raumes, welchen wir als Kunst- und Kulturraum für alle Bewohnerinnen und Bewohner deuten. Ebenso ist der Bildungsbereich ein Herzensbedürfnis unserer Vereine, daher versuchen wir unsere Konzerte als didaktische Konzerte (zumeist im öffentlichen Raum) zu sehen. Wir binden in dieser Hinsicht immer wieder eine Moderation ein, welche dem geneigten Publikum sowohl Musikinhalte, geschichtliche Anekdoten, als auch wissenschaftliche Inhalte im jeweiligen Kontext näher bringt. Volksbildung sowie Erwachsenenbildung ist in vielen Bereichen eine konstruktive gesellschaftliche Notwendigkeit und eine zentrale Aufgabe des Miteinanders. Zusätzlich wollen wir einen Einsatz für klassische Musik leisten. Daher bieten wir unsere Musik überall an und laden alle Bewohner und Bewohnerinnen ein, schöne Nachmittage und Abende mit uns gemeinsam zu erleben. Das Leben ist schön und durch gemeinsamen Musikgenuss sogar noch schöner!

Kulturverein Hietzing: Und abschließend noch: Warum brauchen wir die Kunst heute mehr denn je?

León de Castillo: Kunst und Kultur sind oft die größten Bausteine des gesellschaftlichen Fortschritts im Sinne von „Vorwärts und nicht vergessen“. Unser Bundespräsident Univ.-Prof. Alexander Van der Bellen meinte bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele: „Ich bin hier in Salzburg – könnte nicht die Kunst unser Vorbild sein?“

Hoffen wir, dass ebendies nicht nur in Salzburg in der Spitze, sondern überall in der Breite für die Vielen und nicht die Wenigen ermöglicht und gesehen werden kann! Auch in dieser Krise wissen wir alle in unserer Gemeinschaft, worin unsere Stärke besteht. Mittels sozialer und solidarischer Politik werden wir einen Fortschritt erleben und einen Weg zur Normalität gesamtgesellschaftlich zurückfinden. In diesem Sinne werden meine Vereine weiterhin versuchen, unsere Mitglieder, FreundInnen, KollegInnen und auch unser treues Publikum bei musikalischen Zusammenkünften im öffentlichen Raum sowie in Konzertsälen überall zu begrüßen und weiterhin einen Einsatz für ein gutes Miteinander in unseren künstlerischen Feldern zu leisten.

Kulturverein Hietzing: Herzlichen Dank für das Gespräch!

Das Gespräch mit León de Castillo führte die Vereinspräsidentin des Kulturvereins Hietzing Hemma Marlene Prainsack.

http://www.valsassinaensemble.com/

http://www.primaverafestival.at/

Konzert „Die vier Jahreszeiten“

Der Kulturverein Hietzing lädt am Mittwoch, dem 28.07.2021, zum Konzert ‚Die vier Jahreszeiten‘ des Valsassina Ensembles im Gastgarten des Gasthauses Lindwurm ein.
Um Reservierung unter der Telefonnummer 01/879 77 04 wird gebeten!
Die Freiluftveranstaltung findet unter der Einhaltung der 3G-Regeln und den aktuellen Covid-Sicherheitsauflagen statt.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen und gemeinsam die Musik Vivaldis inmitten zauberhafter Natur zu erleben!

Wann?
Mittwoch, 28.07.2021, 18:30

Wo?
Gasthaus Lindwurm
Ghelengasse 44
1130 Wien
https://www.gasthaus-lindwurm.at/

http://www.valsassinaensemble.com/konzertsommer2021.html

Syannah – Born To Inspire

Konzert im Rahmen des Hietzinger Frauentages!

Wann?
Freitag, 6. März
18:00 Sektempfang
18:30 Beginn
Wo?
Großer Saal der VHS Hietzing
1130 Wien, Hofwiesengasse 48


Zur Person Syannah:
Durch ihre gefühlvolle und ehrliche Art, die sich auch in ihrer Musik widerspiegelt, schafft es die Künstlerin, ihre Zuhörer immer
wieder auf ganz besondere Weise zu berühren und ihnen zu zeigen, dass wir alle nur Menschen sind und dass es im Leben nicht darum geht, perfekt zu sein, sondern darum, einfach man selbst zu sein.


Rahmenprogramm:
• Buffet, gestaltet von den Organisatorinnen und Dimitris Papaoikonomou
• Büchertisch der Ober St. Veiter Buchhandlung, Elisabeth Glaeser
• Igor, Flüchtlingsprojekt der VHS Hietzing, präsentiert seine Arbeit und verkauft Genähtes.
• Gemütlicher Ausklang bei Talk together und Tanz

Kultur, Familie & Sport im Streckerpark 2019 – das Familienfest

Einladung zu Kultur, Familie und Sport im Streckerpark 2019!

Das große Familienfest im Streckerpark gibt es auch 2019 wieder. Ein abwechslungsreiches Programm für Groß & klein, Jung & Alt ist garantiert!

Die Höhepunkte des heurigen Programms sind sicherlich die Auftritte von Manfred Chromy’s Texasschrammeln gleich zu Beginn des Festes und den 16er Buam zum Abschluss. Auch der Kasperl kommt in den Streckerpark und sorgt für Unterhaltung für unsere jüngeren Gäste.


Auf der Showbühne:

10:00 – 11:00 Manfred Chromy’s Texasschrammeln

11:00 – 12:00 Ben Leven

12:00 – 13:00 riowien

13:00 – 14:00 Paul Schuster & Band

14:00 – 14:30 Kasperl

14:30 – 15:00 Poetry Slam mit FOMP

15:00 – 15:30 Kasperl

15:30 – 16:00 Poetry Slam mit FOMP

16:00 – 17:00 16er Buam


Den ganzen Tag über gibt es natürlich noch weitere Attraktionen im Streckerpark:

  • Spielzeugflohmarkt
  • Kinderschminken und Bodypainting
  • Infos zur Verbindungsbahn von Mitarbeitern der ÖBB-Infrastruktur
  • Kletterturm der Naturfreunde
  • Hüpfburg des ARBÖ
  • Erste Hilfe Infos mit Besichtigungsmöglichkeit eines Rettungsautos des Arbeiter-Samariter-Bundes

Natürlich gibt es auch Gegrilltes, kühle Getränke und Kaffee und hausgemachte Mehlspeisen.

Eine Veranstaltung für die ganze Familie!!!

Der Kulturverein Hietzing und die SPÖ Hietzing freuen sich auf einen unterhaltsamen Samstag!


Wann?

28.09.2019 10:00 bis 17:00

Wo?
Streckerpark

Rohrbacherstraße/Auhofstraße

1130 Wien


Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung nicht statt!


Spielzeugflohmarkt im Streckerpark

Beim jährlichen Streckerparkfest darf auch der beliebte Spielzeugflohmarkt nicht fehlen! Gerne gesehen sind Spielsachen und Bücher, bitte kein Kriegs- u. Gewaltspielzeug und entsprechende Videos, DVD’s und ähnliches.

Anmeldung unter 01 534 27/1130

Tischlänge 2m, Standgebühr EUR 7,-

Wir freuen uns auf deine Anmeldung!


Personen:

Matthias Friedrich, MSc, Bezirksvorsteherin Stellvertreter in Wien 13., Hietzing

Dr. Gerhard Schmid, Vorsitzender der SPÖ Hietzing, Landtagsabgeordneter und Gemeinderat

Mag. Marcel Höckner, Klubvorsitzender der SPÖ Hietzing

 

Lesung „Lesen gegen Rechts“

Du bist nur ein Wassertropfen, kannst nichts ändern hier auf Erden. Doch aus vielen Wassertropfen können Wasserfälle werden!

In diesem Sinn, laden Euch der Kulturverein Hietzing und die Buchhandlung Ober St. Veit zu unser Lesung „Lesen gegen Rechts“ ein. Lasst uns miteinander reden, erzählen und nachdenken.
Es lesen der wunderbare Clemens Berger und die wunderbare Cornelia Travnicek!

Wann?

6. Mai 2019, 18:00-21:00

Wo?

Heurigenschenke Zur Wildsau | Slatingasse 22 | 1130 Wien

Infos und Anmeldung findet ihr hier:
https://buecher-geschenkeladen.at/infopages/lesen-gegen-rechts

https://wildsau.at/

Diskussion mit Altbundespräsident Heinz Fischer und Nobelpreisträger Eric Kandel

Der Kulturverein Hietzing veranstaltet am Montag, den 23. April 2018, um 18.00 Uhr im Kardinal König Haus am Kardinal-König-Platz 3 in 1130 Wien, eine Begegnung zwischen dem Altbundespräsidenten Dr. Heinz Fischer und dem Nobelpreisträger Prof. Eric Kandel.
Die Moderation dieses Gespräches zum Thema „80 Jahre nach der nationalsozialistischen Machtergreifung -100 Jahre Republik Österreich“ wird durch die rennommierte Journalistin und Buchautorin Conny Bischofberger (Kronen Zeitung) erfolgen.